AUTOMATIK-GETRIEBE SPÜLUNG KOBLENZ / MÜLHEIM-KÄRLICH

Automatikgetriebespülung Koblenz - KFZ Werkstatt Hamalian

Automatikgetriebespülung /-ölwechsel mit dem Tim Eckart Automatikölwechselsystem®

  • Für ein langes Getriebeleben ist ein regelmäßiger Service unumgänglich.
  • Laufleistung/Wechselintervall erreicht? Etwa alle 80.000 bis 120.000 km.
  • Die sogenannte „Lifetime-Füllung“ bedeutet nicht, dass das Getriebeöl nie erneuert werden muss.
  • Das Getriebe ist hohen Belastungen ausgesetzt. Die Kräfte vom Motor werden über dieses auf das Fahrwerk übertragen. Es ist eine mechanische bzw. elektro-hydraulische Fahrzeugkomponente und auch hier entstehen Verschleiß und Abrieb. Folglich ist ein Ölwechsel (insbesondere bei erreichter oder gar überschrittener Laufleistung) in jedem Fall ratsam - auch bereits vorsorglich.
  • Durchschnittlich und vorausschauend planen wir für einen solchen Vorgang einen Tag ein. Denn bei der abschließenden Füllstandkontrolle/-korrektur ist die Einhaltung der Herstellervorgaben zur Betriebstemperatur bzw. Getriebeöltemperatur zwingend erforderlich. In den meisten Fällen dauert es erfahrungsgemäß einige Stunden bis die gewünschte Temperatur erreicht ist bzw. das Fahrzeug und somit das Getriebeöl abgekühlt ist. Eine exakte Befüllung ist somit garantiert.
  • Natürlich erhalten Sie im Bedarfsfall kostenfrei (Tankfüllstandergänzug bei Rückgabe) einen Werkstattersatzwagen.

Häufig gestellte Fragen zur Getriebespülung

Warum sollte ich das Öl in meinem Automatikgetriebe wechseln?

Obwohl die meisten Automatikgetriebe vom Fahrzeughersteller mit einem „Lifetime-Öl“ befüllt werden, verschleißt dieses aufgrund von hohem Druck, Reibung und thermischen Belastungen wie das Motoröl. Der dadurch entstehende Verlust der Qualität des Automatikgetriebeöls sorgt für vermehrten Abrieb der Nasskupplungen. Dieser Abrieb sammelt sich am Hydraulikfilter, setzt sich in die feinen Ölkanäle und in die Laufbuchsen der Schaltventile, wodurch eine einwandfreie Funktion der einzelnen Komponenten der Hydraulikeinheit beeinträchtigt wird. Daraus resultieren unkomfortable, harte Schaltvorgänge, ruckendes Anfahren, Vibrationen, Leistungsverlust des Fahrzeugs oder im schlimmsten Fall ein Automatikgetriebeschaden bspw. durch rutschende Lamellen oder einen verstopften Hydraulikfilter.

Dieses „gealterte“ Öl sollte daher alle 80.000 bis 120.00 Kilometer gewechselt werden um Schäden vorzubeugen und den Fahrkomfort aufrechtzuerhalten.

Welche Vorteile besitzt die Automatikgetriebespülung gegenüber dem Ölwechsel und wie funktioniert diese?

Bei einem Automatikgetriebeölwechsel wird lediglich das verschlissene Öl ersetzt, welches sich nach Abschalten des Motors in der Ölwanne angesammelt hat. Da sich das restliche – mit Abrieb verschmutzte - Öl in der Hydraulikeinheit, dem Drehmomentwandler, dem Ölkühler, sowie den Ölkühlerleitungen befindet, empfehlen wir eine Automatikgetriebeölspülung. Dabei wird über eine fahrzeugspezifische Adaption der Hydraulikkreislauf des Automatikgetriebes mit dem Tim Eckart Automatikölwechselsystem® verbunden. Das zirkulierende Öl wird nach und nach durch neues, sauberes Öl ersetzt, wodurch alle Hydraulikkomponenten gereinigt werden. Schließlich sorgen das frische Öl, ein neuer Hydraulikfilter (dies ist herstellerspezifisch, bei einigen Modellen befindet sich der Filter im Getriebeinneren) und zurückgesetzte Lernwerte (mittels Diagnosetester) des Automatikgetriebes für bereits vergessenen und bequemen Fahr-, sowie Schaltkomfort wie am ersten Tag. Unsere Kostenübersicht ist bereits für Sie in Bearbeitung.

Sie haben Fragen zur Automatikgetriebespülung?

Unser Kfz-Mechatroniker und Spezialist für Getriebespülungen Frederic Neumüller berät Sie gern!

Mika Hamalian KFZ-Meister Koblenz
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK